Zu beachten 


Um deine Haut optimal auf die Waxing- Behandlung vorzubereiten bzw. auch nach der Behandlung optimal zu pflegen, solltest du einige Dinge unbedingt beachten.


Vorher

  • Voraussetzung ist eine Haarlänge von 3-4 Millimetern, damit das Wachs die Haare „greifen“ kann, d. h. du musst nach dem letzten Rasieren oder Epilieren ca. 3 Wochen warten. Besonders an den Beinen und in der Bikinizone ist eine ausreichende Länge der Haare besonders wichtig! Als Maßstab hierfür kannst du dir auch die Länge eines „Langkornreis“ nehmen, dann bist du auf der sicheren Seite.
  • 2-3 Tage vor der Behandlung ist ein Peeling empfehlenswert (meine Empfehlung: Luffa-Schwämmchen benutzen)
  • 24 Stunden vor der Behandlung kein Solarium besuchen oder Sonnenbaden
  • Die betroffenen Bereiche sollten vor dem Enthaaren weder eingecremt noch eingeölt werden. 
  • Waxing im Intimbereich ist nicht während „der Tage" möglich, da die Haut in dieser Zeit sehr empfindlich ist. 


Nachher

Trotz sorgfältiger Beratung vorab und professionellem Arbeiten mit hochwertigen Produkten kann es vereinzelt zu Hautreaktionen kommen. Nach dem Waxing kann deine Haut, wie nach einem Sonnenbrand, gerötet sein und sich leicht erwärmt anfühlen. Zur Vermeidung möglicher Hautreaktionen solltest du grundsätzlich immer 12 bis 24 Stunden nach der Enthaarung:


  • auf enge Bekleidungsstücke am Behandlungstag verzichten, um unnötige Reizung zu vermeiden. 
  • keine parfümierten Produkte auf das enthaarte Areal auftragen
  • keine reichhaltigen Cremes verwenden
  • kein Deodorant benutzen
  • nicht heiß Baden oder Duschen
  • nicht Sonnenbaden oder auf die Sonnenbank gehen
  • nicht Schwimmen oder anderen Sport treiben
  • übermäßiges Berühren des enthaarten Areals vermeiden
  • frühestens 3 Tage nach der Behandlung kannst du wieder ein Peeling benutzen (generell empfehlenswert zur Vermeidung von einwachsenden Haaren)


Gerötete, gereizte oder verletzte Haut
Von einem Waxing ist abzuraten, wenn die Haut verletzt, gerötet oder gereizt ist. Ebenso bei stark hervortretenden Krampfadern.